Informationen zu Dr.med. M. Schmidt-Lauber (FEBGH)

Internist, Gastroenterologe und Proktologe, Approbation erworben in der Bundesrepublik Deutschland und Angehöriger der Ärztekammer Niedersachsen

  • Studium der Medizin an der Universität Göttingen
  • Promotion bei Herrn Prof. Dr. Kramer (Universitätsklinik Göttingen)
  • Facharztausbildung Innere Medizin in der Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie des Krankenhauses München–Schwabing und des Krankenhauses München-Bogenhausen (Prof. Kaess) sowie der nephrologischen Abteilung (Prof. Baethke), der onkologischen Abteilung (Prof. Illiger), der kardiologischen Abteilung (Dr. Tornow) und der gastroenterologischen Abteilung (Prof. Bär) der Städtischen Kliniken Oldenburg
  • 1990 Facharzt für Innere Medizin
  • 1992 Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie
  • 1990 bis 1996 Oberarzt der Abteilung Gastroenterologie, Diabetologie und Infektionskrankheiten (Prof. Bär), Klinikum Oldenburg
  • 1996 bis 2003 Leitender Arzt in der Abteilung Gastroenterologie, Diabetologie und Infektionskrankheiten, Klinikum Oldenburg
  • Vom 01.04.2003 bis 31.01.2007 gastroenterologische Gemeinschaftspraxis mit Dr. Pommer
  • 2006 Europäischer Gastroenterologe des »European Board of Gastroenterology and Hepatology« der EUMS
  • seit 01.02.2007 gastroenterologische Gemeinschaftspraxis mit Dr. Vonderach, Zusatzbezeichnung Proktologie

 

Mitglied in folgenden Gesellschaften:

  • seit 2011 zweiter Vorsitzender des Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands (BCD), seit 2007 Mitglied des Beirats
  • 2014 - 2020 Mitglied des Beirats der Sektion Endoskopie, Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- u. Stoffwechselkrankheiten
  • 2005 - 2009 Stellvertetender Vorsitzender der Norddeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, seit 2003 Mitglied des Beirats
  • Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
  • Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- u. Stoffwechselkrankheiten
  • Berufsverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD)
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
  • Kompetenznetz Darmerkrankungen (chronisch-entzündliche Darmkrankheiten) e.V.
  • assoziert »Hep-net« (Hepatitisnetz)
  • Deutsche Leberstiftung
  • Deutschen Diabetes-Gesellschaft
  • Marburger Bund

 

Weiter-/Fortbildungen

  • Inhaber des Fortbildungszertifikates der Ärztekammer Niedersachsen
  • Inhaber des DGVS-Zertifikates Hepatologie
  • Inhaber des DGVS-Zertifikates Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Prüfer der Ärztekammer Niedersachsen für Gastroenterologie und Proktologie
  • Koloskopiekommission KVN, Hannover
  • Sonographiekommission KVN, Bezirkstelle Oldenburg

Zertifikat
Fellow of the European Board of Gastroenterology and Hepatology

Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Niedersachsen

DGVS-Zertifikat Hepatologie

DGVS-Zertifikat CED

Zertifikat
„Assozierter Arzt” der Deutschen Leberstiftung

BNG-Zertifikat Schwerpunktpraxis Hepatologie

BNG-Zertifikat Schwerpunktpraxis CED